Familie Sampl – Peterbauer



Herzlich willkommen im schönen Lungau!

Die Peterbaueralm am Speiereck liegt auf 1910m Seehöhe neben der Sonnenbahn und bietet einen fantastischen Panoramablick über die Berge Salzburgs, Kärntens und der Steiermark. Genießen Sie auf unserer 500m² großen Sonnenterrasse die frische Almluft und lassen Sie es sich so richtig gut gehen.

Am Fuße des Speierecks liegt auf 1.320 m Seehöhe unser BIO-Bauernhof – das Peterbauergut am Martiniberg.

Wir bewirtschaften unser Anwesen seit mehr als 300 Jahren, bauen Getreide und Kartoffel an und halten unser Vieh den ganzen Sommer über auf der Alm.


Icon_Peterbauer_144px

Öffnungszeiten

im Almsommer 2020



14. Juni - 02. JuliDonnerstag, Sonntag08:00 - 16:30
05. Juli - 06. SeptemberMittwoch, Donnerstag, Freitag, Sonntag08:00 - 16:30
10. September - 25. OktoberDonnerstag, Sonntag08:00 - 16:30
 

Die Betrienbszeiten der Liftanlagen St. Michael und Mauterndorf finden Sie hier.

 

Restaurant

Icon_Peterbauer_144px

Kulinarik

Peterbauer's Klassiker



Kulinarisch ist die Peterbauer Almstub´n längst kein Geheimtipp mehr. Neben unseren Stammgästen wissen auch viele Einheimische die frisch zubereiteten Gustostückerln zu schätzen. Wir setzen beim Essen auf regionale Qualität, Eigenproduktion und auf echtes Koch-Handwerk ohne Convenience Produkte und das schmeckt man.

Unsere Spezialitäten vom hofeigenen BIO-Bauernhof sind saftige T-Bone Steaks, Ripp Eyesteaks und Filetsteaks vom Hochlandrind sowie Apfelmost, Apfelsaft und Milch aus eigener Erzeugung. Alle Mehlspeisen werden täglich frisch auf der Peterbaueralm zubereitet!

Ein spezielles Highlight für Familien oder Gruppen sind Ripperl die wir ab 4 Personen in traditionellen schmiedeeisernen Pfannen servieren. Weitere Klassiker sind Jägerspatzen, Bauernsteaks, Kaiserschmarrn, hausgemachte Riesenbratwürste, u.v.m.

Abgerundet werden die kulinarischen Highlights durch Selbstgebranntes, vom „Lärcherlschnaps” bis hin zum „Weixel” gibt es bei Franz und Verena zahlreiche originelle Brände die einem das Herz erwärmen.



Icon_Peterbauer_144px

Hofeigene BIO-Produkte

Denn die Qualität und Herkunft unseres Fleisches ist uns nicht Wurst !



Unser Vieh kann im Winter täglich beim Schifahren besichtigt werden - der Winterauslauf unseres Bauernhofs befindet sich neben der Talabfahrt nach St. Michael. Im Sommer genießen auch unsere Hochlandrinder die Idylle auf der Alm und können in unmittelbarer Nähe unserer Almhütte beobachtet werden.


Icon_Peterbauer_144px

BIO Hochlandrind

denn Fleisch ist nicht Fleisch ....



Wir haben seit 2011 unsere Landwirtschaft auf zertifizierte BIO-Hochlandrinderzucht umgestellt.

HIGHLANDBEEF ist die geschützte Marke für Rindfleisch der ARGE österreichischer Hochlandrinderzüchter. Manche sagen es ist wahrscheinlich das beste Rindfleisch der Welt. Das Fleisch unserer Hochlandrinder darf nur unter strengsten Auflagen produziert und verkauft werden.

Bei uns haben Sie die Möglichkeit dieses besondere, fett- und cholesterinarme Fleisch zu probieren und zu bestellen.


Icon_Peterbauer_144px

Hofladen

Köstlichkeiten für Zuhause oder als Geschenk im Korb



In unserem Hofladen können Sie unsere hausgemachten Würste, geräucherten Speck, luftgetrocknetes Fleisch nach Bündner Art, Schnäspe, Marmeladen sowie Mischpakete und Geschenkskörbe erwerben. Das Wildfleisch beziehen wir aus unserer Eigenjagd, das Rindfleisch stammt von unseren eigenen Hochlandrindern.

Sie können sämtliche Produkte nach Vereinbarung auf unserem Hof am Martiniberg in St. Michael abholen oder wir senden Ihnen diese gerne als Paket zu Ihnen nach Hause.


Hochlandrinder

Was ist zu beachten?



Unsere Hochlandrinder sind durch ihre langjährige Zucht extrem gutmütige Tiere. Das Hochlandrind stammt ursprünglich aus Schottland. Seit 1985 wird es in Österreich gezüchtet und naturnah sowie artgerecht ganz-jährig im Freien gehalten. Das Leben in Herden und auf der Alm Weide ermöglicht es unseren Hochlandrindern, ihre Instinkte gut auszuleben und ein tiergerechtes Leben zu führen.

Sie sind aufmerksam, um zum Beispiel ihre Jungtiere vor Gefahren zu schützen. Damit es zu keinen Missverständnissen zwischen Mensch und Herdentier kommt, sollten Sie einige Regeln beherzigen.

Die wichtigsten Tipps:

  • Beobachten Sie die Tiere aus einiger Entfernung, wie Sie es auch bei Wildtieren tun würden.
  • Vermitteln Sie respektvolles Verhalten an Ihre Kinder – im Sinne Ihrer eigenen Sicherheit und des Tierschutzes.
  • Verhalten Sie sich bitte ruhig, ohne Lärmen und Schreien.
  • Stellen Sie sich nicht zwischen Jungtiere und Muttertiere, auch nicht für ein schnelles Foto/Selfie.
  • Berühren und füttern Sie die Tiere nicht.
  • Für Mountainbiker: Bitte im Schritttempo ruhig an der Herde vorbeifahren.
  • Hunde an die Leine und gehen Sie mit genügend Abstand zur Herde! Sollte Weidevieh den Hund attackieren, diesen zum eigenen Schutz einfach laufen lassen. Der Hund ist immer schneller als angreifendes Weidevieh und kann sich problemlos selbst in Sicherheit bringen. Vermeiden Sie Blickkontakt und vergrößern Sie den Abstand. Hundekot auch auf Almen mitnehmen, gefüllte Hundesäcke jedoch nicht im Wald „entsorgen“.


100%

echt . sein